Teilnehmer des UmidanuKai 2022

Aus der Abteilung Bujinkan

Unsere Abteilung Bujinkan hat am Wochenende vom 30.04. und 01.05.2022 ein großes Trainingsseminar veranstaltet. 2 international aktive und bekannte Daishihan des Bujinkan, Uwe „Ben Ura“ Beneke und Stephan Naguschewski folgten der Einladung unserer Abteilung, des Umidanuki Dôjô und führten durch diese 2 intensiven Trainingstage.

Im Folgenden ein kurzer Erfahrungsbericht von David, dem Übungsleiter der Abteilung.


Samstag

Gemeinsam erarbeiteten wir uns bereits am ersten Trainingstag weite Teile des Seminarthemas Taihen Jutsu und erkannten dabei wie weitläufig dieser Begriff zu verstehen ist. 

Dabei lag der Fokus weniger auf den klassischen Aspekten des Taihen Jutsu, wie beispielsweise dem Ukemi (Fallschule), Kaiten (Rollen) oder Aruki (Arten der Fortbewegung). Wir wollten tiefer blicken und begannen zunächst damit unser Tai Sabaki zu trainieren. Es folgten verschiedene Kaeshi Waza (Gegentechniken) und Muto Dori-Übungen. 

Schnell wurde klar, dass die Kunst den Körper zu verändern, das Taihen Jutsu, allgegenwärtig ist.

Den Nachmittag gaben Uwe und Stephan dann noch eine Einführung in das Thema Juppô Sesshô und demonstrierten dieses ebenso weitreichende Konzept anhand der Kukishinden Ryû Biken Jutsu Denshô.

ABENDGESTALTUNG

Den langen Trainings-Samstag ließen wir dann gemütlich bei Speis und Trank ausklingen, lernten einander besser kennen und vertieften neue und alte Freundschaften. Wie im Jahr 2020 besuchten wir dazu das Märkische Eck in Trebbin, wo wir wieder sehr zuvorkommend behandelt und exquisit kulinarisch versorgt wurden. Neben der ein oder anderen Geschichte lachten wir zusammen und hatten eine fantastische Zeit. 

Sonntag

Am zweiten Tag beschäftigten wir uns dann genauer mit den Teilaspekten Timing und Rhythmus des Taihen Jutsu. Eine mechanisch korrekt ausgeführte Ausweichbewegung ist letztlich auch nur dann sinnvoll, wenn zur rechten Zeit genutzt.

Auch der Rhythmus, also die Abfolge der einzelnen Bewegungsabläufe wurde herausgestellt und insbesondere auf den Fluss des Taijutsu eingegangen. Nicht nur für die Rolle des Tori war dies eine wichtige Lektion, auch als Uke ist der Fluss in den Bewegungen wichtig. Nur so entsteht am Ende auch ein Zusammenspiel zwischen Uke und Tori.

Taihen Jutsu findet jedoch nicht nur auf der körperlichen Ebene statt.

So demonstrierten Uwe und Stephan eindrucksvoll, dass die geistige Anpassungsfähigkeit ebenso wichtig ist. Diese Eigenschaft wiederum entsteht nicht durch bestmögliche Planung aller Eventualitäten, sondern genau im Gegenteil durch Mushin (den leeren Geist). Wir trainierten dies durch verschiedene Partnerübungen, die allen Teilnehmenden offenbarten, wie tiefgründig unsere Kampfkunst ist.

Ausblick

Bei dieser Zusammenfassung wird es jedoch nicht bleiben. Um euch einen besseren Einblick in das Seminarfeeling zu geben, haben wir das Seminar in Bild und Ton festgehalten und arbeiten am zugehörigen Video. Haltet also die Augen offen und schaut regelmäßig auf unseren YouTube Channel.

Ebenso werden wir auf unserer Dôjô-Website einige Impressionen des Seminars veröffentlichen.

All das kann aber natürlich nur ansatzweise beschreiben was für eine tolle Atmosphäre das gesamte UmidanuKai 2022 geprägt hat. Es war wahrlich eine Zusammenkunft von Buyû, die sich nicht nur auf der Matte, sondern auch abseits davon besser kennenlernten und dabei auch noch wertvolle Erfahrungen im Bujinkan Budô Taijutsu machen konnten.

Wir freuen uns schon auf das nächste UmidanuKai 2023.


Bushiwa – Die Harmonie unter Kriegern

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.